Nachdem ich die Gitarre mit 240er Schleifpapier gestreichelt habe, gab es eine leichte Wässerung (also mit einem Schwamm oberflächlich angefeuchtet). Dann noch einmal mit 400er Schleifpapier feinschliff geübt…

Und schließlich mit einem feinen Tuch Öl aufgetragen. Schön in Faserrichtung und nicht so viel, dass sich Seen auf dem Korpus bilden. Das hat mir Schreinerfachmann Malte so gesagt; und der kennt sich aus, weil es schließlich sein Beruf ist.

Im Moment hängt die Gitarre zum Trocknen am Haken. Vorher noch schnell ein Foto mit Muster Pickguard und neuen Potiknöpfen geknipst.

Außerdem konnte ich mich noch über einen Brief aus dem Hause Schnepel Dorstener Musikkeller freuen. Inhalt: der neue Metallsattel (Handarbeit).

Sehr gespannt bin ich dann noch über das neue weiße Pickguard. Das wird gerade bei picky guards / www.dein-pickguard.de produziert.

So ein wenig darf dann die Gitarre (vom Aussehen her) Bezug auf die Framus Diablo GPS Natural Satin nehmen. Die habe ich mal mit weißem Pickguard gesehen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − acht =