Olympus OM-2 | Bj. 1975-1984 von Olympus Optical Co., Japanca. 1973
– Abmessungen: 136 x 83 x 50mm / (Gehäuse allein) 520 Gramm
– Sucher: Pentaprisma-Sucher, 97 % der Negativfläche sichtbar; wechselbare Einstellscheiben
– Belichtungszeiten: 120 – 1/1000 Sek. und B
– Verschlussart: Tuch-Schlitzverschluss mit Zeitensteuerung von ca. 60 Sekunden bis 1/1000 Sek, horizontal ablaufend
– Belichtungsmessung: Die Kamera verfügt über eine Zeitautomatik. Die Belichtungsmessung bei der Olympus OM-2 erfolgt durch das Objektiv (TTL); bei geöffnetem Verschluss wird das durch den Film reflektierte Licht gemessen („off the film“, OTF; auch „autodynamische“ Steuerung genannt) und so eine korrekte Belichtung auch bei Langzeitaufnahmen sowie im Mikro- und Makrobereich ermöglicht. Mittenbetonte Messung (vor allem bei kurzen Belichtungszeiten); Belichtungskorrektur +/- 2 – – Blenden in 1/3-Stufen.
– Blitz: Blitzschuh über dem Prisma; Synchronzeit 1/60 sek.; PC-Buchse. Mittels Blitzkabel können maximal 9 Olympus-T-Blitze simultan ausgelöst und autodynamisch gesteuert werden, d. h. die Lichtmengenabgabe der Blitzgeräte wird durch die OM 2 bei geöffnetem Objektiv dynamisch ermittelt.
– Selbstauslöser: mechanisch, 4 – 12 Sekunden Vorlauf
– Filmtransport: manuell bzw. mit angeschlossenem Winder (2,5 fps) oder Motor Drive (5 fps), Filmrückspulung manuell
– Austauschbare Rückwand: 250er Magazin, Recordataback
– Stromversorgung: 2 Silberoxid-Knopfzellen (SR44)
– Weitere Besonderheiten: Der Spiegelschlag wurde durch pneumatische Stoßdämpfer auf ein Minimum reduziert. Bei ausgeschalteter Kamera ist eine korrekte Belichtung im Bereich 1/30 s bis 1/1000 s möglich.
(Quelle Wikipedia)

Oly 0m2 front

Oly 0m2 detail

Fotos mit dieser Kamera auf Ipernity